ÖDP - Kurz notiert

Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“).

mehr...

Einladung zum ÖDP Stammtisch

Herzliche Einladung zum Stammtisch der ÖDP mit der Gelegenheit, unsere Ratsmitglieder, Bezirksvertreter und andere Aktive zu treffen und über (kommunal-) politische Themen zu diskutieren.

Der nächste ÖDP-
Stammtisch findet am Mittwoch, 6. Dezember 2017 ab 19.30 Uhr in der Rathausschänke, Kirchhellener Str. 21 in 46236 Bottrop statt.

mehr...

Ergebnis der Landtagswahl in NRW

Die ÖDP Bottrop konnte bei der Landtagswahl in NRW ihr Ergebnis im Vergleich zur letzten Wahl 2012 leicht verbessern:

  • Erststimmen für unseren Direktkandidaten Johannes Bombeck: 1,47% (2002: 1,36%)
  • Zweitstimmen für die ÖDP Landesliste: 0,69% (2002: 0,75%)

mehr...

Kreisvorstand 2017

Die Mitgliederversammlung des ÖDP Kreisverbandes Bottrop hat heute den Kreisvorstand für die nächsten 2 Jahre gewählt. Vorsitzender bleibt Georg Wenning. Er wurde ebenso wiedergewählt wie der Stellv. Vorsitzende Sebastian Stöber, Schatzmeister Markus Stamm und Beisitzer Georg Schmeier.

mehr...

Helfer für Repair Cafe von ÖDP und KAB gesucht

ÖDP und KAB wollen gemeinsam ein Repair Cafe ins Leben rufen und suchen dazu noch Helfer.
Wer hier sein Können einbringen möchte, kann sich in der ÖDP-Geschäftsstelle unter der Telefonnummer 02041/31000 oder bei dem KAB Vorsitzenden Günter Hofjan unter 02041/685858 melden. Eine Kontaktaufnahme per E-Mail ist unter info@oedp-bottrop.de möglich. Alle Helfer treffen sich zu einem ersten Kennenlernen am Mittwoch, 2. November um 19:30 Uhr in der Rathausschänke.

mehr...

ÖDP bietet rund um die Geschäftsstelle freies Internet an

Die ÖDP hat die aktuelle Diskussion zum freien Internet-Zugang in der Bottroper Innenstadt aufgegriffen und bietet ein kostenfrei nutzbares WLAN rund um die Geschäftsstelle an.
Die ÖDP nutzt dazu die Technik des Freifunk Rheinland e.V. und möchte mit dem Angebot auch andere Geschäftsleute sowie Privatpersonen dazu ermutigen, sich ebenfalls an dem Freifunk-Netz zu beteiligen, um so ein möglichst flächendeckendes WLAN in der ganzen Innenstadt bereitzustellen.

mehr...

  • Aktuelles

05.02.2017

ÖDP: "Verwaltung schießt über das Ziel hinaus"

Osterfeuer"Die Verwaltung schießt mit der neuen Verordnung zu den Brauchtumsfeuern deutlich über das Ziel hinaus", kritisiert Bezirksvertreter Markus Stamm den von der Verwaltung vorgelegten Entwurf. Zwar sei das eigentliche Ziel, die Anzahl der Osterfeuer deutlich zu reduzieren und auf öffentliche Veranstaltungen zu begrenzen, grundsätzlich richtig. "Die massive Belastung der Bürger mit Feinstaub an den Osterfeiertagen insbesondere durch die ca. 300 privaten sogenannten Osterfeuer, die vornehmlich der Entsorgung von Grünabfällen dienen, ist unbedingt zu reduzieren", so Stamm weiter. Aber mit den im Verordnungsentwurf vorgegebenen Entfernungen zu Gebäuden werde es in Altbottrop unmöglich, noch Osterfeuer genehmigt zu bekommen. "Seit vielen Jahrzehnten stattfindende Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Osterfeuer an der St. Elisabeth-Kirche an der Eichenstraße, sind nicht mehr genehmigungsfähig" befürchtet Stamm. Und auch der ÖDP Ratsherr Johannes Bombeck weiß um traditionsreiche Veranstaltungen, die damit unmöglich werden: "Die Osterfeuer der Freiwilligen Feuerwehr Vonderort oder am Barbaraheim sind in Gefahr".
Hintergrund sind die in der geplanten Verordnung vorgegebenen Abstände zu Gebäuden von 100 Metern. Diese stießen in der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Mitte auch bei den anderen Parteien auf Skepsis. Nachdem die Bezirksvertretung Kirchhellen in den Abständen kein Problem gesehen hat, wurden die Bedenken in Mitte auf Grund der viel dichteren Bebauung in den Altbottroper Stadtteilen geteilt. Doch letzendlich hat die Bezirksvertretung einen Änderungsantrag der ÖDP, die vorgegebenen Abstände deutlich zu reduzieren, vertagt. Die ÖDP hofft nun, dass die anderen Fraktionen im kommenden Umweltausschuss sowie bei der erneuten Beratung des Themas in der Bezirksvertretung Mitte ein Einsehen zeigen und sich nicht an der Zerstörung der tatsächlich als Brauchtum anzusehenden und von vielen Bürgern besuchten traditionellen Osterfeuer in Altbottrop beteiligen.

Zurück

ÖDP auf Facebook

© Copyright 2004-2018 - ÖDP Bottrop | ÖDP Bundesverband | ÖDP NRW